A  B  C  D  E  F  G  H
 I  J  K  l  M  N  O  P
 Q  R  S  T  U  V  W  X
 Y  Z  1  2  3  4  5  6










Vor allem fallendes Laub führt zu rutschenden Reifen

Nur mit Profil in die Kurvenlage

Hannover, 10. September 2007 – Mit dem Herbstanfang macht sich eigentlich eher trübere Stimmung bei Zweiradenthusiasten breit. Das Wetter mindert den Spaßfaktor um die Maschine so richtig brummen zu lassen. Macht nichts, sagen die wahren Biker, gibt es doch kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung und – vor allem unpassendes Schuhwerk, also falsche oder mangelhafte Bereifung. Stimmt das Profil in Kombination mit umsichtiger Fahrweise, können auch Altweibersommer und goldener Oktober noch auf heißen Öfen ausgiebig genossen werden.

So schön der Herbst auch sein kann, für Verkehrsteilnehmer, insbesondere für Motorradfahrer, birgt er so manche Gefahr: Vor allem fallendes Laub führt zu rutschenden Reifen. Regen, Nebel und Dunkelheit schränken die Sicht ein. Aber nicht nur die wechselnden Witterungsverhältnisse fordern vermehrte Aufmerksamkeit und umsichtigere Fahrweise, auch der "Feuerstuhl" sollte spätestens jetzt den Anforderungen der Jahreszeit angepasst werden. Der passionierte Biker sollte sein Augenmerk hierbei besonders auf seine schwarzen Kontaktprofis, die Reifen, werfen und deren Verkehrstauglichkeit prüfen. Nicht zuletzt deshalb, weil Reifen den einzigen und verlässlichen Kontakt zur Straße herstellen und mit ihrem Grip für Sicherheit zwischen Gummi und Asphalt, auch in Kurven- und Schräglagen, sorgen.

Bei Nässe und Regen bleiben nicht nur der Spaß auf Strecke, sondern auch die Adhäsionsfähigkeit von Reifen, sollten sie abgefahren sein. Ebenso verhält es sich bei Fahrern, die gerne mal auf Speed sind, also richtig Gas geben. Ohne Profil läuft da gar nichts rund und gut. Experten raten zur "Profilneurose" und dazu, unter 2mm Reifenprofil unbedingt neue, gripstarke Pneus anzuschaffen.

Besonders günstig kommt der Biker weg, wenn er seine Maus in die Hand nimmt und im Internet nach "neuen Schlappen" sucht. Bei Europas Reifenhändler Nummer 1, stehen ihm in den TÜV-geprüften Onlineshops MotorradreifenDirekt.de, für die Schweiz MotorradreifenDirekt.ch und für Österreich MotorradreifenDirekt.at, eine breite und tiefe Auswahl an Qualitätsmotorradreifen zur Verfügung.

Neu im Angebot sind Motorradzubehör und Verschleißteile. Die Reifen-Preise überzeugen: Zwischen ca. 25 und 60 Euro sparen Motorradfahrer, je nach Reifengröße, für zwei Pneus im Durchschnitt. Was das Verhältnis von gutem Grip und Laufleistung angeht, kommt es auf die Gummimischung an. Hierin unterscheiden sich Sport- und Touringreifen. Grundsätzlich gilt: Kalte Reifen haften weniger. Bei sinkenden Außentemperaturen ist also Vorsicht geboten – die Warmlaufphase sollte um der Sicherheit willen ausgedehnt werden. Erst wenn der Reifengummi "gut handwarm" ist, arbeitet er optimal und haftet für seinen Fahrer.

Diese Informationen so wie Tests und andere Tipps und Tricks findet der Interessierte auf MotorradreifenDirekt. Der Onlinespezialist unterstützt übrigens die Initiative des ADAC "Motorradfahren – aber sicher".

Quelle: www.openbroadcast.de

webdesign tools